Termine
Yonex Japan Open in Tokyo 22.-27.09.09

Hallo aus Tokio,

ich habe ein sensationelles Turnier gespielt und konnte völlig überraschend bei den Yonex Japan Open das Viertelfinale im Dameneinzel erreichen. In der ersten Runde konnte ich gegen Megumi Taruno, Japan's Nr.3 und Nr.29 der aktuellen Weltrangliste, mit 21-19 und 21-12 gewinnen. Megumi Taruno ist eine sehr talentierte und powervolle Spielerin, doch ich konnte sie durch lange Ballwechsel immer wieder in Bedrängnis bringen und war auf ihre trickreichen Schläge bestens eingestellt. Vor heimischem Publikum war sie natürlich auch etwas nervös, so dass ihr einige leichte Fehler unterliefen, welche ich dankend entgegen genommen habe.
Im Achtelfinale traf ich dann auf Adriyanti Firdasari, Indonesien's Nr.2 und Nr.20 der aktuellen Weltrangliste. Sie besiegte am Tag zuvor die Weltranglistenerste Zhou Mi aus Hongkong, was für mich super war. Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen, doch beim Stande von 14-14 ergriff Firdasari die Offensive und konnte mit 21-15 den ersten Satz für sich entscheiden. Im zweiten Satz war ich immer 2-3 Punkte voraus und aus einer 11-7 Führung wurde plötzlich ein 16-18 Rückstand. Doch ich gab nie auf und kämpfte weiter, so dass ich schliesslich den zweiten Satz mit 21-19 gewinnen konnte. Im entscheidenen dritten Satz führte ich 7-4 und dann machte meine Gegenerin 7 Punkte in Folge, so dass wir bei 7-11 die Seiten wechselten. Mein starker Wille brachte mir 4 Punkte hintereinander und ich konnte zum 11-11 ausgleichen. Dann ging es ausgeglichen weiter, mal führte ich dann wieder Firdasari und beim Stande von 20-19 hatte ich meinen ersten Matchball, welchen ich allerdings nicht gleich verwandeln konnte. Danach folgten noch drei weitere Matchbälle, Firdasari hatte insgesamt zwei, ehe ich nach 65 Minuten den fünften Matchball verwandeln und das Spiel mit 27-25 für mich entscheiden konnte.
Ich war ausser mir vor Freude und hatte zugleich Tränen in den Augen. Den Sieg widme ich meinem Vater, welcher im Januar diesen Jahres ganz plötzlich und unerwartet verstorben war. Ich wünschte, dass er diesen tollen Erfolg miterleben könnte. Aber er war mit mir auf dem Feld. Der Gedanke an ihn hat mir die Kraft gegeben, dieses spannende Duell zu gewinnen.
Das Viertelfinale heute gegen Japan's Nr.1 Eriko Hirose bot dann leider nicht mehr so viel Spannung wie das gestrige Spiel. Ich hatte enorme Probleme mit den heutigen Bedingungen in der Halle zurecht zu kommen und hatte dadurch nicht so richtig Kontrolle über meine Schläge. Es unterliefen mir einige einfache Fehler und ich hatte kein gutes Timing. Leider fand ich nicht wirklich in mein Spiel und musste mich mit 7-21 geschlagen geben. Zu Beginn des zweiten Satzes versuchte ich den ersten Satz zu vergessen und von vorne anzufangen, was mir dann auch ganz gut gelang, zumal ich auch auf der besseren Seite war. Nun konnte man sehen, dass Hirose vermeintlich einfache Fehler machte, was mein Selbstvertrauen etwas stärkte. Doch trotz einer 15-9 Führung kam bei mir nicht wirklich ein gutes Gefühl auf und ich konnte diesen Vorsprung leider nicht nutzen um den zweiten Satz für mich zu entscheiden. Ich kämpfte weiter, aber leider vergebens und so musste ich mich mit 18-21 geschlagen geben. Somit wurde leider nichts aus dem Traum eines Halbfinales bei den Japan Open....
Es war ein sehr großes Highlight in meiner Karriere und unglaublich zu sehen, dass ich nachdem ich vor drei Jahren das Einzel aufgeben um mich voll und ganz auf das Doppel zu konzentrieren, und erst nach meinem Achillessehnenabriss wieder angefangen habe, nach wie vor in der Lage bin ein Viertefinale bei einem Super Series Turnier zu erreichen. Da wir all unsere Turniere selber finanzieren müssen und von Turnier zu Turnier planen, wussten wir vor zwei Wochen noch nicht einmal, ob wir hier in Tokio starten werden oder nicht und hätten die Reise fast gestrichen. Doch dann hat uns ein Sponsor Flugprämien zur Verfügung gestellt, so dass diese Kosten gedeckt waren. Hierfür sind wir sehr dankbar und wenn ich nicht gespielt hätte, dann hätte ich nicht die Chance gehabt bei den Japan Open ins Viertelfinale zu kommen. Vielen Dank an den Sponsor für die Unterstützung.
Ich konnte bereits 2004 ein Viertelfinale bei den Japan Open erreichen, damals konnte ich Camilla Martin (Dänemark) und Yao Yie (Holland) besiegen. Aber das ich dies 5 Jahre später nochmal wiederholen konnte ist einfach unglaublich. Jedenfalls hat es mir gezeigt, was noch in mir steckt und nun werde ich mich um Unterstützung für die nächsten Turniere kümmern.
Am Sonntag,den 27.9. werde ich für meinen Verein EBT Berlin in der Bundesliga spielen und dann geht es gleich weiter mit den Bulgarien International in Sofia (1.-4.10.), den Dutch Open in Almere (13.-18.10.), den Danish Open in Odense (20-25.10.) und den French Open in Paris (27.10.-1.11.).
Letzte Woche bei den China Masters in Changhzou konnte ich mit Charmaine Reid im Doppel nach einem Sieg gegen eine chinesische Paarung das Achtelfinale erreichen und mussten uns dann den an zwei gesetzten Koreanerinnen Ha/Kim geschlagen geben. Im Einzel verlor ich in der ersten Runde nach einem sehr guten Spiel gegen die Nr.8 der Welt Chen Wang mit 13-21 und 21-23.
Hier findet ihr einige Berichte und Ergebnisse von unserer Tour:

http://www.badminton.de/08_09_JPN.1665.0.html

http://www.badzine.de/ansicht/datum/2009/09/24/nicole-grether-unglaublicher-sieg.html

http://www.internationalbadminton.org/news_item.aspx?id=26360

http://www.badzine.info/index.php/news/international/2091-yonex-japan-open-quarters-ups-and-downs-for-local-hopes.html

http://www.tournamentsoftware.com/sport/tournament.aspx?id=1C9E5ACF-E91E-42E8-8896-CBB99FA03FBF

http://www.tournamentsoftware.com/sport/tournament.aspx?id=35C6AAAD-C499-4729-A879-9B1CDFEBA7A0

Viel Spaß beim Lesen!

Bis bald.

Eure
Nicole


» Übersicht Aktuelles » nach oben