Termine
Bulgarian International in Sofia 1.-4.10.2009

Nach meinem sensationellen Erfolg im Einzel bei den Yonex Japan Open und dem anschliessenden 7-1 Heimsieg in der Bundesliga mit meiner Mannschaft EBT Berlin gegen Langenfeld, blieben mir nur drei Tage zum Verschnaufen, ehe es weiter nach Sofia ging, wo die Bulgarien International (International Challenge) vom 1.-4.10. stattfanden.
Da die Umstände in Sofia alles andere als gut waren blieb meiner Doppelpartnerin Charmaine Reid und mir nichts anderes übrig als dies zu akzeptieren und uns durch das Turnier zu kämpfen. Da wir von den vorangegangenen Wochen etwas müde waren, war es wichtig eine hohe Aktzeptanz und einen starken Willen zu haben. Mit dieser Einstellung gingen wir in jedes Spiel und freuten uns über jeden einzelnen Sieg. Im Einzel wurde ich gleich in der ersten Runde von Ditmitria Popstoykova (Bulgarien) ordentlich gefordert und konnte mich nach 53 Minuten mit 21-17, 15-21 und 21-14 durchsetzen. Durch einen 21-11 und 21-15 Sieg im Achtelfinale gegen Rachel Howard aus England konnte ich das Viertelfinale erreichen, wo ich auf Bulgarien's Nr.2 Linda Zechiri traf. Leider fehlte es bei mir an diesem Tag an Durchsetzungsvermögen, so dass ich mich nach 39 Minuten in beiden Sätzen knapp mit 18-21 und 18-21 geschlagen geben musste. Trotz allem war es ein gutes Spiel und es war absolut o.k. für mich, da ich mich nun voll und ganz auf das Doppel mit Charmaine konzentrieren konnte. Bei diesem Turnier an eins gesetzt konnten wir unsere erste Runde locker gegen eine junge bulgarische Paarung mit 21-13 und 21-9 gewinnen. In der zweiten Runde wurden wir von Rachel Thomas/Sarah Thomas aus Wales nur gelegentlich gefordert und konnten auch hier souverän mit 21-13 und 21-9 gewinnen und ins Halbfinale einziehen. Dort trafen wir auf Maria Helsbol/Anne Skelbek aus Dänemark, die Sieger der Czech Open vergangene Woche. Nachdem wir den ersten Satz knapp mit 21-19 gewinnen konnten, mussten wir uns im zweiten Satz mit 19-21 geschlagen geben. Im entscheidenden dritten Satz lagen wir bereits mit 17-20 zurück und nach fünf Punkten in Folge konnten wir nach 50 Minuten mit 22-20 gewinnen und in das Finale der Bulgarian International einziehen, wo wir am Sonntag auf Petya Nedelcheva/Anastasia Russkikh, eine bulgarisch-russische Paarung trafen. Nedelcheva hatte bereits den Einzeltitel in der Tasche und wollte vor heimischem Publikum selbstverständlich das Double. Wir hatten bereits im Training in Asien gegen die beiden gespielt und wussten, dass dies keine leichte Aufgabe für uns wird. Im ersten Satz ging unsere Taktik leider nicht auf und wir waren zu häufig in der Defensive, so dass wir diesen mit 11-21 verloren. Nach kurzer Verschnaufpause und Änderung unserer Taktik konnten wir mit 10-4 und 15-9 in Führung gehen, doch leider reichte der Vorsprung nicht ganz und wir mussten uns mit 18-21 geschlagen und uns mit dem 2.Platz zufrieden geben.
Der Trip nach Bulgarien hat sich auf jeden Fall gelohnt und es hat uns gezeigt, dass man auch aus weniger guten Bedingungen was Gutes machen kann. Wir haben jedenfalls das Beste draus gemacht und sind mit dem Abschneiden sehr zufrieden.
Am Wochenende geht es dann auch schon wieder in der Bundesliga weiter, wo wir am Samstag in Hamburg antreten werden und am Sonntag in Berlin die Mannschaft aus Gifhorn erwarten. Gleich im Anschluss stehen hintereinander weg die Duch Open, Danish Open und French Open auf dem Programm.
Für mich gilt es jetzt erstmal ein wenig abzuschalten und neue Energie für die kommenenden Aufgaben zu tanken.

Alle Ergebnisse:
http://www.tournamentsoftware.com/sport/player.aspx?id=DB8DC7C0-3134-4F44-9D94-65C9B45B5DFE&player=127

Bis demnächst...

Eure
Nicole

» Übersicht Aktuelles » nach oben