Termine
Brazil Open in Rio de Janeiro 13.08.2014

Gerade bin ich aus Brasilien zurückgekehrt und immer noch überwältigt von den Erlebnissen in Rio de Janeiro…

Von Anfang an war es natürlich ein tolles Gefühl an jenem Ort zu sein, an welchem Deutschland vor einigen Wochen Fußball Weltmeister wurde.

Der Grund meiner Reise waren die Brazil Open, ein Grand Prix Turnier, welches zum ersten Mal in Brasilien stattfand. Als Testturnier für die Olympischen Spiele 2016 in Rio konnte man es nicht betrachten, da in einem Militärstützpunkt und nicht in der vorgesehenen Olympiahalle gespielt wurde. Leider dauerten die Fahrten vom Hotel zur Halle aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zwischen 1-2 Stunden, so dass man unheimlich viele Stunden im Bus verbrachte. Dies war für die Spieler mit Sicherheit nicht optimal, aber dafür waren wir in einer sicheren Gegend und direkt am Strand untergebracht.

Kurz vor dem Turnier hatte der Weltverband beschlossen in Rio die neue Zählweise 5x11 zu testen, was viele Spieler teilweise erst vor Ort erfahren haben.

Für meine Doppelpartnerin Charmaine Reid und mich standen in erster Linie Weltranglistenpunkte im Vordergrund, natürlich desto mehr umso besser. Da wir aufgrund weniger Turnierteilnahmen in diesem Jahr nicht mehr so viele Punkte in der Wertung haben, war jede gewonnene Runde für uns gut und wären wir im Viertelfinale nicht auf die stärkste Paarung des Turniers getroffen, welche leider aufgrund zu wenig Meldungen nicht gesetzt war, wäre bestimmt auch noch mehr drin gewesen. Das ist eben Auslosungspech, doch wir waren auch mit unserem Erstrundensieg gegen eine brasilianische Paarung und dem Spiel gegen die späteren Sieger absolut zufrieden.

Durch die neue Zählweise waren die Spiele um einiges kürzer und selbst ein 5 Satz Match war unter einer Stunde fertig. Genau das ist auch das Ziel des Weltverbandes, nämlich die Spiele kürzer und gleichzeitig attraktiver und spannender zu machen. Allerdings finde ich, dass es beim Stande von 10-10 nicht nur bis 11 gehen, sondern man 2 Punkte Vorsprung haben sollte um den Satz zu gewinnen. In den ersten vier Sätzen wäre es vielleicht sinnvoll in der Verlängerung bis 15 Punkte zu spielen und im 5 und entscheidenden Satz würde ich ohne Verlängerung spielen lassen. Dann kommt erst richtig Spannung auf…

Die beiden Tage, an welchem die Halbfinals und Finals stattfanden, nutzten wir um ein bisschen was von Rio anzuschauen und um die Favelas, ein Armenviertel in Rio, zu besuchen.
Wie es dort war und was wir in den Favelas erlebt haben, erfahrt ihr in Kürze…

Viele Grüße

Eure
Nicole
» Übersicht Aktuelles » nach oben