Termine
USA International/Brazil International 10.11.2014

Nach unserer erfolgreichen Schultour durch das Wiesental (Schwarzwald), welche von der Sparkasse Schopfheim-Zell unterstützt wurde, standen zur Abwechslung mal wieder Turniere auf dem Programm, mit dem primären Ziel den Weltranglistenplatz zu halten und nicht zu weit abzurutschen.
Wir meldeten für zwei International Challenge Turniere, das eine fand in Orlando, Florida, und das andere in Sao Paulo, Brasilien, statt.
In Orlando merkten wir, dass wir aufgrund unserer Schulaktivitäten ein Spielpraxis Defizit hatten und so haben wir im Viertelfinale einen Satz lang gebraucht bis wir ins Spiel fanden. Hinzu kam, dass unserer Gegner aus Brasilien, welche Mitte Oktober bei den Pan Am Championships die Silbermedaille gewannen, sehr stark aufspielten und uns keine einfachen Punkte schenkten. Am Ende mussten wir uns nach 81 Minuten in drei Sätzen geschlagen geben, was auf der einen Seite enttäuschend, auf der anderen Seite auch absolut o.k. war, da wir uns nicht wirklich spezifisch auf das Turnier vorbereiten konnten. Während eine Woche zuvor alle anderen Spieler bei den Pan Am Championships aktiv waren, kommentierte meine Doppelpartnerin Charmaine Reid 10 Spiele pro Tag für das Live Streaming, was alles andere als eine optimale Vorbereitung war...
Nach dem Ausscheiden im Viertelfinale nutzen wir die Zeit in Orlando um im Training einige Matches zu absolvieren. Wir hatten gute Sparringspartner und so konnten wir uns bestens auf die Brazil International in Sao Paulo vorbereiten...
Nach gewonnener ersten Runde trafen wir im Viertelfinale erneut auf eine brasilianische Paarung, gegen welche wir zuvor in Guatemala verloren hatten. Dieses Mal konnten wir den Spieß umdrehen und in vier Sätzen gewinnen. Wie schon zuvor in Rio de Janeiro und in Guatemala wurde auch hier die neue Zählweise 5x11 getestet, was nach wie vor sehr gewöhnungsbedürftig ist. Nun standen wir im Halbfinale, wo wir auf eine Paarung aus Peru trafen. Wir hatten das Spiel die ganze Zeit unter Kontrolle und konnten nach drei gewonnen Sätzen ins Finale der Brazil International einziehen. Dort unterlagen wir dann am Finaltag in vier knappen Sätzen einer kanadischen Paarung, welche am Ende der Sätze beim Stande von 10-10 das bessere Ende für sich hatten. In diesem Spiel war alles möglich und es wäre zu schön gewesen, wenn ich trotz starkem Husten und Kopfschmerzen das Turnier hätte gewinnen können...
Mit dem Ergebnis in Sao Paulo war ich mehr als zufrieden, zumal ich mich die ganze Woche über nicht gut fühlte und nicht wusste ob ich überhaupt spielen kann.
Seit Brasilien musste ich leider aufgrund meines Hustens auf intensives Training verzichten, doch ich hoffe, dass ich bald wieder voll fit bin und Gas geben kann. Momentan bin ich in Hongkong, wo ein  Super Series Turnier, Schulbesuche und Meetings geplant sind.
Weitere Infos folgen in Kürze!

Sportliche Grüße
Nicole
» Übersicht Aktuelles » nach oben