Termine
Live Bericht aus Athen 20.08.04

Da ich erst am 30.August wieder in Berlin sein werde, berichte ich euch schon einmal vorab ueber meine Eindruecke, Erlebnisse u. ueber den Turnierverlauf bei den Olymischen Spielen in Athen.

Nach unserer super Vorbereitung in Patras konnte ich es kaum erwarten ehe es endlich losging. Ein absolutes Highlight war die Eroeffnungsfeier, bei welcher ich dabei sein durfte. Es ist einfach ein unglaubliches Gefuehl in ein ausverkauftes Stadion einzumarschieren u. sein Land representieren zu duerfen. Es waren die schoensten 400m meines Lebens..
Leider musste ich dann noch zwei Tage nach Eroeffnung der Spiele warten bis ich ins Turniergeschehen einsteigen durfte. Unsere Auslosung war super u. ich war guter Dinge mein Ziel, das Viertelfinale, zu erreichen. Wir spielten in der ersten Runde gegen Edwards/Botts aus Suedafrika sehr konzentriert u. gewannnen 15-0 u. 15-0. Mit einem guten Gefuehl gingen wir ins Achtelfinale, wo wir auf Rikke Olsen/Ann Lou Joergensen,die WM-Dritten u. an 6 gesetzten, trafen. Im ersten Satz konnten wir einen 5-13 Rueckstand noch aufholen u. kamen auf 12-13 ran. Leider unterliefen uns dann in der entscheidenden Phase zwei leichte Fehler, so dass wir diesen dochnoch mit 13-15 verloren. Aber wir waren dran u. das gab uns Auftrieb fuer den zweiten Satz. Das Spiel war nun sehr ausgegelichen u. durch lange Ballwechsel gepraegt. Der laengste Ballwechsel dauerte 75 Sek.! Beim Stande von 14-11 hatten wir unseren ersten Satzball, welchen wir leider nicht verwandeln konnten. Beim Stande von 14-14 verlaengerten wir u. nun hatten die Daenen bei 16-14 ihren ersten Matchball. So schnell kann es gehen, doch wir wehrten uns bis es nicht mehr ging u. konnten den Satz mit 17-16 fuer uns entscheiden. Nun war wieder alles offen u. der dritte Satz sollte die Entscheidung bringen. Leider konnten die Daenen direkt mit ein paar Punkten davonziehen u. wir schafften es nicht mehr den Anschluss zu halten. Zu viele einfache Fehler schlichen sich ein u. so war der Traum, das Viertelfinale zu erreichen, ausgetraeumt. Wir konnten lediglich noch 5 Punkte machen u. nach hartem u. langem Kampf, das Spiel dauerte exakt 83 Minuten, mussten wir den Daenen den Vorrang lassen. Ich war unmittelbar nach dem Spiel ziemlich enttaeuscht, weil es eine gute Chance war ins Viertelfinale einzuziehen. Aber Sport ist eben nicht planbar u. ein 9.Platz ist ja auch nicht so schlecht...
 
Zum Olympischen Dorf kann ich nur sagen, dass es unheimlich schoen ist mit so vielen Athleten zusammen zu wohnen. Wir sind in netten Appartements untergebracht u. vom Balkon aus hat man einen schoenen Ausblick ueber das Dorf. In der Mensa, welche 24h fuer uns geoeffnet ist, trifft sich Gott u. die Welt u. es ist ein guter Treffpunkt andere Athleten kennenzulernen.

Da unser Turnier vorbei ist haben wir nun genuegend Zeit uns anderen Sportarten zu widmen u. unsere Mannschaftkollegen anzufeuern. Was das Training betrifft ist jetzt erstmal Regeneration angesagt, wobei ich mich mit lockerem Lauf- u. Krafttraining fit halten werde. Ab u. zu verbringen wir unsere Freizeit auch auf dem Tenniscourt. Ist ganz nett auch mal andere Sportarten auszuueben...

Auf jeden Fall kann ich sagen, dass es eine Ehre fuer mich ist, hier dabei sein zu duerfen. Das schoene ist, dass man jeden Tag ein neues Highlight erlebt u. die Zeit am liebsten anhalten moechte. Aber alles geht einmal zu Ende u. deswegen werde ich die verbleibenden Tage noch so richtig geniessen.

Es gruesst euch ganz lieb aus Athen

Eure Nicole 

 

  
 

» Übersicht Aktuelles » nach oben