Termine
Dutch International in Wateringen 14.-17.04.05

Nur fünf Tage nach unserer Rückkehr aus Asien machten wir uns schon wieder auf den Weg zum EBU Turnier nach Holland. Da wir in den letzten Monaten nur bei Grand Prix Turnieren teilgenommen haben, wollten wir zwischendurch auch noch mal ein „kleineres“ Turnier spielen, u. da boten sich die Dutch International in Wateringen geradezu an…

Im Doppel, an eins gesetzt, trafen wir bereits in unserer ersten Runde auf die deutsche Paarung Piotrowski/Marinello, was quasi die Wiederholung des Deutschen Meisterschafts Finales vom Februar in Bielefeld war. Während wir bei unserem letzten Aufeinandertreffen nur knapp in drei Sätzen gewinnen konnten u. dafür sage u. schreibe 1Std.50 Min. brauchten, gingen wir dieses Mal von Anfang an sehr konzentriert an die Sache ran u. konnten souverän in zwei Sätzen gewinnen. Nun war der erste Schritt getan, doch im Viertelfinale erwiesen sich Beenhaker/Meulendijks aus Holland als sehr unangenehme Gegner. Meulendijks, gerade von einer 6-monatigen Pause kuriert, spielte frei auf u. machte uns das Leben schwer. Nachdem wir den ersten Satz recht deutlich verloren hatten, kämpften wir uns im zweiten Satz ins Spiel zurück u. konnten diesen dann auch recht klar gewinnen. Im entscheidenden dritten Satz kamen die Holländerinnen beim Stande von 14-6 noch mal auf 14-11 ran, ehe wir dann das Spiel nach 90 Minuten gewinnen konnten u. somit das Halbfinale erreichten. Dort trafen wir auf De Wit/Krab, ebenfalls eine holländische Paarung. Für Juliane war dies bereits das vierte Spiel an diesem Tag, da sie auch im Einzel im Halbfinale stand, u. dementsprechend schwierig war es dann sich auf dieses letzte Spiel zu konzentrieren. Aber ich denke, dass wir trotz allem unsere Gegner ganz gut im Griff hatten, auch wenn sich der ein oder andere leichte Fehler einschlich. Schließlich konnten wir die Holländerinnen in zwei Sätzen besiegen u. das Finale war erreicht. Es war ein schönes Gefühl mal wieder in einem Finale zu stehen…

Am Sonntag, dem Finaltag, waren wir das vierte von fünf Spielen u. da wir uns etwas verplant hatten, kamen wir erst 10 Minuten vor Spielbeginn in die Halle. Dann hieß es kurz aufwärmen, schnell einspielen u. ab auf’s Feld. Dort stand uns die schwedische Paarung Persson/Bergblom gegenüber. Wir wirkten von Anfang an sehr konzentriert u. bestimmten das Geschehen. Durch unser entschlossenes Auftreten konnten wir den ersten Satz klar mit 15-4 gewinnen. Genauso souverän spielten wir dann im zweiten Satz weiter, doch nun kamen ein paar einzelne Fehler hinzu, was uns aber nicht davon abhielt das Spiel über lange Ballwechsel aufzubauen u. frühe Treffpunkte zu haben. Dies gelang uns fast über das ganze Spiel hinweg u. so gewannen wir auch den zweiten Satz mit 15-9, was zugleich den Turniersieg bedeutete. Wir waren überglücklich das Turnier gewonnen zu haben u. unmittelbar nach dem Sieg war ich erstmal damit beschäftigt meine Familie u. meine Freunde über den Sieg zu informieren… :o) Erst als alle informiert waren konnte ich in Ruhe auslaufen u. den Turniersieg verarbeiten.

Im Einzel war ich an acht gesetzt u. konnte meine erste Runde in zwei knappen Sätzen gegen Van Cutsen aus Holland gewinnen. Im Achtelfinale war dann Karachkova, Russland’s derzeit beste Spielerin, eine Nummer zu groß für mich u. ich verlor klar in zwei Sätzen. Das gute daran war, dass ich mich nun voll u. ganz auf das Doppel mit Juliane konzentrieren konnte, was sich schließlich auch auszahlte.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich sehr stolz u. glücklich zugleich bin, dass wir uns gemeinsam durch das Turnier gekämpft u. auch verdient gewonnen haben. Im Nachhinein war es auf jeden Fall die richtige Entscheidung dieses Turnier zu spielen, zumal man einfach viele Spiele bestreiten muss u. vor allem auch Selbstvertrauen tanken kann, was bei den Grand Prix Turnieren ja nicht immer der Fall ist.

In den nächsten Tagen findet die Nominierung zur Mannschafts-WM (09.-15.05.05 in Peking) statt. Ob ich dabei bin werdet ihr in Kürze erfahren. Schaut einfach wieder rein…

 

Bis dann…

Eure Nicole

 

» Übersicht Aktuelles » nach oben