Termine
News der letzten Wochen 15.02.07

Gerade habe ich den letzten Bericht auf meiner Homepage gelesen und musste mit Entsetzen feststellen, dass dieser schon einige Monate zurückliegt. Sorry, dass ich euch nicht auf dem Laufenden gehalten habe, aber dafür hole ich jetzt alles nach…

Dann fange ich am besten mal mit dem Feldwebel Lehrgang an. Wie schon im April musste ich auch dieses Mal wieder nach Sonthofen, um im schönen Allgäu einen 8-wöchigen Lehrgang zu absolvieren. Da zu diesem Zeitpunkt für uns eh keine Turniere anstanden, da meine Doppelpartnerin Juliane noch an einer Schulterverletzung laborierte, kam mir der Lehrgang ganz gelegen. Ich hielt mich durch regelmäßiges Laufen u. Krafttraining fit, Badmintontraining war leider nicht möglich, und spielte am Wochenende Bundesliga. Dies erwies sich teilweise als sehr stressig, aber trotz allem konnte ich meine Leistung auch ohne Training bringen. Der Lehrgang selber bestand anfangs aus viel Theorie, später waren wir auch öfters draußen auf dem Standortübungsplatz, wo wir als Feldwebel ausgebildet wurden. Als angehender Feldwebel sollte man in der Lage sein eine Gruppe zu führen u. ausbilden zu können. Um dies zu beherrschen übten wir dies so manche Tage. Ob beim Führen einer Gruppe, beim Spähtrupp oder beim Feldposten beziehen, alle Lagen sollte man als Feldwebel beherrschen und dementsprechend Befehle geben können.

Wie alle Bundeswehr Lehrgänge so erwies sich auch dieser im Nachhinein als sehr positiv. Man konnte neue Kontakte knüpfen aber auch bereits bestehende Freundschaften neu aufleben lassen. Im April steht für mich noch der Sportmanager-Lehrgang in Warendorf an u. danach werde ich dann endlich zum Feldwebel befördert. Dann heißt es: Stillgestanden… :o)

Mit dem Verlauf der Bundesliga können wir sehr zufrieden sein. Wir sind momentan Dritter in der Tabelle u. haben bereits einen Play Off Platz so gut wie sicher. Noch vier Spiele stehen in der Rückrunde an, ehe wir dann Ende März um den Einzug ins Finale kämpfen werden.

Anfang Januar bin ich dann wieder zusammen mit meiner Doppelpartnerin Juliane ins Training in Mülheim eingestiegen. Es war schön nach 10-wöchiger Pause mal wieder trainieren zu können, aber viel schöner war natürlich, dass die Schmerzen in Juli’s Schulter nach fast 8 Monaten verschwunden waren. Nur durch intensives Aufbautraining u. mentaler Stärke war dies möglich. Es tat jedenfalls sehr gut wieder mit ihr auf dem Court stehen zu können u. das Funkeln in unseren Augen sagte alles…

Bereits Mitte Januar standen die ersten beiden Turniere in diesem Jahr an und für uns war es sehr wichtig die beiden Superserie Turniere (6*) in Malaysia und Korea zu spielen, da wir aufgrund der Verletzungspause viele Punkte verloren haben und nicht zu weit in der Weltrangliste abrutschen dürfen. Wir wollten nichts riskieren und auch ohne dass Juliane voll belastete, sie ist noch in der Aufbauphase, nahmen wir mehr Punkte mit nach Hause als wir uns erhofft hatten. Selbst gegen Dänemarks Nummer eins Doppel Frier/Juhl gaben wir uns in Malaysia erst in drei Sätzen geschlagen, was absolut nicht zu erwarten war. In Korea gelang uns dann sogar ein Sieg gegen Rahmawati/Eymard aus Frankreich. Man darf nicht vergessen, dass wir erst seit knapp zwei Wochen im Training waren und ohne Juli’s Angriff spielten. Das war schon klasse u. die Reise hat sich auf jeden Fall gelohnt und wurde glücklicherweise auch kein Deja Vu Erlebnis…

Unmittelbar nach unserer Ankunft aus Asien, wir waren mal wieder 26h unterwegs, mussten wir auch schon wieder in der Bundesliga ran, ehe es vier Tage später bereits zur Deutschen Meisterschaft nach Bielefeld ging. Hier gingen wir wie schon in den letzten drei Jahren als Titelverteidigerinnen ins Rennen. Klar war unser Ziel den Titel zu verteidigen, aber aufgrund der langen Auszeit war ich mir nicht ganz so sicher ob wir es auch dieses Mal schaffen werden. Wir konnten ja eigentlich locker aufspielen u. genießen, dass wir wieder zusammen spielen können, aber manchmal gerät dies aufgrund des Wettkampfstresses leider in Vergessenheit. Die Vorrunden konnten wir recht locker gewinnen, doch im Viertelfinale hatten wir eher mit uns als mit den Gegnern zu kämpfen. Ein mentales Problem schlich sich bei uns ein u. dadurch spielten wir nicht so richtig gut. Nach dem Spiel wurde dieses Problem aus der Welt geschafft u. wir waren beide wieder klar für die anstehenden Aufgaben. Nach souverän gewonnenem ersten Satz gegen Carola Bott/Gitte Köhler im Halbfinale gab Carola aufgrund einer Verletzung auf u. so standen wir erneut im DM Finale. Dort trafen wir auf die an zwei gesetzten Herausforderinnen Carina Mette/Birgit Overzier. Wir ließen nichts anbrennen u. beherrschten das Geschehen von Anfang an. Nach zwei gewonnenen Sätzen war die Titelverteidigung perfekt u. ich konnte meinen 10.Titel mit nach Hause nehmen.

Wie schon in den letzten beiden Jahren blieb ich auch dieses Jahr noch bis Montag in Bielefeld und so konnte ich den Titel zusammen mit Freunden aus Berlin feiern. Auf diesem Wege möchte ich mich noch mal bei meinem Fanclub für die super Unterstützung bedanken. Echt klasse, dass ihr uns jedes Jahr anfeuert und zum Titel schreit. Danke ihr Lieben!

Kaum war ich aus Bielefeld zurück musste ich auch schon wieder die Tasche packen, da einen Tag später ein Länderspiel gegen Tschechien in Erlangen auf dem Programm stand. Und dies sollte ein ganz besonderes werden. Nämlich mein 100. Länderspiel für Deutschland! Ich wurde von 1200 begeisterten Zuschauern mit Standingovations empfangen und dabei lief es mir eiskalt den Rücken herunter. Es war eine super Veranstaltung, die ich nie vergessen werde. Sogar meine Eltern haben den Weg nach Franken auf sich genommen um dieses Spektakel zu verfolgen. Die Spiele konnten wir gegen die Tschechen erwartungsgemäß gewinnen, auch wenn wir alle etwas müde waren von der Deutschen Meisterschaft u. der langen Fahrt, und so lautete das Endergebnis 5-0 für Deutschland.

Momentan bin ich in Mülheim fleißig am Trainieren und bereite mich auf die kommenden Aufgaben vor. Nach dem Bundesligawochenende steht am 22.02. ein Länderspiel in England an, dann noch mal Bundesliga, ehe die German Open, All England Open u. Swiss Open hintereinander anstehen. Ich hoffe ihr drückt mir die Daumen u. schaut gelegentlich wieder auf meiner Seite vorbei! Werde euch auf dem Laufenden halten. Versprochen!!!!

Es grüßt euch recht herzlich

Eure Nicole

 

» Übersicht Aktuelles » nach oben